Angebote zu "Amtlichen" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Wölfing, W: Zur Geschichte der amtlichen Lehrer...
53,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 31.12.1979, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Zur Geschichte der amtlichen Lehrerfortbildung in Baden-Württemberg nach 1945, Titelzusatz: Teil II - Geschichte der staatlichen Fortbildungsinstitutionen, Autor: Wölfing, Willi, Verlag: Lang, Peter GmbH // Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Ausbildung // Lehrerausbildung // Lehrerfortbildung // Baden-Württemberg // Geschichte // Politik // Gesellschaft // EDUCATION // Adult & Continuing Education // Bildungssysteme und // strukturen // Erwachsenenbildung // lebenslanges Lernen, Rubrik: Bildungswesen (Schule // Hochschule), Seiten: 269, Reihe: Heidelberger Studien zur Erziehungswissenschaft (Nr. 8), Gewicht: 361 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Informationszugangsrecht Baden-Württemberg
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Landesinformationsfreiheitsgesetz (LIFG)bezweckt einen grundsätzlich freien Zugang zu amtlichen Informationen in Baden-Württemberg. Verbraucher und deren Interessenverbände, Journalisten, jede Bürgerin und jeder Bürger sowie alle Verwaltungsstellen müssen sich nun fragen: Wie ist das Gesetz auszulegen und was gibt es daneben noch für Informationszugangsregeln im Landesrecht? Der neue Handkommentar zum LIFGgibt Antworten zum LIFG sowie zu den vorrangigen landesrechtlichen Archiv-, Umwelt- und Verbraucherinformationsrechten.Daneben bestehende Akteneinsichtsrechte der Beteiligten nach dem Landesverwaltungsverfahrensgesetz, Auskunftsrechte von Betroffenen nach dem Landesdatenschutzgesetz sowie von Rundfunk und Presse nach Landesmedien- und Landespressegesetz werden erläutert. Zusätzlich zu Hinweisen auf weitere Informationszugangsregeln wird auch der ungeschriebene Informationsanspruch nach Ermessen insbesondere anhand des Steuerrechts dargestellt. Ganz aktuell: Die Neuregelung der Akteneinsicht in elektronische Akten durch das neue E-Government-Gesetz Baden-Württemberg - ist bereits berücksichtigt (8 EGovG BW). Besonderen Schwerpunktlegt der Kommentar aufÜberblick und Erläuterung der wichtigsten Anspruchsgrundlagen,Ablehnungsgründe zum Schutz öffentlicher Interessen,Umgang mit personenbezogenen Daten, Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen,Verfahren der Antragsbearbeitung sowieRechtsschutz der antragstellenden und der betroffenen Personen auf bzw. gegen den Informationszugang. Die Autorinnen und Autorensind auf das Archiv-, Datenschutz-, Informations-, Presse-, Steuer- bzw. Umweltrecht spezialisierte Fachleute aus Wissenschaft und Praxis:Dr. Alfred G. Debus, Referent, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg; Prof. Dr. Anja Hentschel, Hochschule Darmstadt; Dr. Walter Krämer, Referatsleiter bei dem Landesbeauftragten für den Datenschutz Baden-Württemberg ; Dr. Clemens Rehm, Abteilungsleiter im Landesarchiv Baden-Württemberg, Stuttgart; Dr. Corinna Sicko, Referentin, Regierungspräsidium Karlsruhe; Ronny Vorbeck, LL.M. Taxation, Richter am Finanzgericht, Hannover

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Informationszugangsrecht Baden-Württemberg
100,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Landesinformationsfreiheitsgesetz (LIFG)bezweckt einen grundsätzlich freien Zugang zu amtlichen Informationen in Baden-Württemberg. Verbraucher und deren Interessenverbände, Journalisten, jede Bürgerin und jeder Bürger sowie alle Verwaltungsstellen müssen sich nun fragen: Wie ist das Gesetz auszulegen und was gibt es daneben noch für Informationszugangsregeln im Landesrecht? Der neue Handkommentar zum LIFGgibt Antworten zum LIFG sowie zu den vorrangigen landesrechtlichen Archiv-, Umwelt- und Verbraucherinformationsrechten.Daneben bestehende Akteneinsichtsrechte der Beteiligten nach dem Landesverwaltungsverfahrensgesetz, Auskunftsrechte von Betroffenen nach dem Landesdatenschutzgesetz sowie von Rundfunk und Presse nach Landesmedien- und Landespressegesetz werden erläutert. Zusätzlich zu Hinweisen auf weitere Informationszugangsregeln wird auch der ungeschriebene Informationsanspruch nach Ermessen insbesondere anhand des Steuerrechts dargestellt. Ganz aktuell: Die Neuregelung der Akteneinsicht in elektronische Akten durch das neue E-Government-Gesetz Baden-Württemberg - ist bereits berücksichtigt (8 EGovG BW). Besonderen Schwerpunktlegt der Kommentar aufÜberblick und Erläuterung der wichtigsten Anspruchsgrundlagen,Ablehnungsgründe zum Schutz öffentlicher Interessen,Umgang mit personenbezogenen Daten, Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen,Verfahren der Antragsbearbeitung sowieRechtsschutz der antragstellenden und der betroffenen Personen auf bzw. gegen den Informationszugang. Die Autorinnen und Autorensind auf das Archiv-, Datenschutz-, Informations-, Presse-, Steuer- bzw. Umweltrecht spezialisierte Fachleute aus Wissenschaft und Praxis:Dr. Alfred G. Debus, Referent, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg; Prof. Dr. Anja Hentschel, Hochschule Darmstadt; Dr. Walter Krämer, Referatsleiter bei dem Landesbeauftragten für den Datenschutz Baden-Württemberg ; Dr. Clemens Rehm, Abteilungsleiter im Landesarchiv Baden-Württemberg, Stuttgart; Dr. Corinna Sicko, Referentin, Regierungspräsidium Karlsruhe; Ronny Vorbeck, LL.M. Taxation, Richter am Finanzgericht, Hannover

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg
17,51 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 50. Kapitel: Feldberg, Liste der Naturschutzgebiete in Baden-Württemberg, Wutachschlucht, Liste der Schutzgebiete in Baden-Württemberg, Naturschutzgebiete Altneckar und Pleidelsheimer Wiesental, Taubergießen, Buchswald, Ipf, St. Wendel zum Stein, Wettenberger Ried, Reißinsel, Arlesheimer See, Gletscherkessel Präg, Schopflocher Torfmoor, Kapfhalde, Irrenberg-Hundsrücken, Hoher Ochsenkopf, Kohlplattenschlag, Jusi, Nonnenmattweiher, Höwenegg, Limburg, Schwenninger Moos, Vollmershalde, Eisenbachhain, Kaltes Feld, Randecker Maar, Weingartener Moor, Jägerhölzle, Siebenmühlental, Blindensee, Wildsee, Margarethenschlucht, Roter Burren, Blaulach, Teckberg, Naturschutzgebiet Laubbachmühle, Wagbachniederung, Volkmarsberg, Kornbühl, Eselsburger Tal, Stuttgarter Eichenhain, Kleines Lautertal, Hausener Wand, Zeller Horn, Hohenkarpfen, Schliffkopf, Rottlichwald, Burgau, Kornberg, Federbachbruch, Filsenberg, Wental, Aalkistensee, Denkendorfer Erlachsee. Auszug: Diese sortierbare Liste enthält alle Naturschutzgebiete Baden-Württembergs. Namen und Nummern entsprechen den amtlichen Bezeichnungen. In Baden-Württemberg sind 1.029 Naturschutzgebiete mit einer Gesamtfläche von 84.980,08 Hektar (ha) ausgewiesen (Stand 16. Januar 2010). Das entspricht einem Anteil von 2,38 Prozent an der Fläche des Bundeslandes. Die Schutzgebietsnummer teilt sich auf in Regierungsbezirk (1 = Stuttgart, 2 = Karlsruhe, 3 = Freiburg, 4 = Tübingen) und eine fortlaufende Nummer innerhalb des Regierungsbezirks. Die Nummern sind nicht durchgängig belegt. Wutachschlucht Aufschluss des Südwestdeutschen Schichtstufenlands entlang der WutachDie Schluchten beginnen im Tal der Gutach (Oberlauf der Wutach) unterhalb von Neustadt und im Tal der Haslach unterhalb von Lenzkirch. Nach der Vereinigung zur Wutach verlaufen sie mit geringen Richtungswechseln zunächst generell ostwärts und enden beim Stühlinger Ortsteil Grimmelshofen, nachdem die Wutach auf dem Gebiet der einstigen Bergbaustadt Blumberg am Trauf der Baaralb markant nach Süden abgeknickt ist. Zunächst werden die Schluchten von den bewaldeten Hochflächen der Schwarzwald-Ostabdachung begrenzt. Anschließend bildet den Nordrand die historische Bertholdsbaar mit dem Zentrum Löffingen und dem Ort Rötenbach. Südlich gegenüber liegt eine ähnliche Muschelkalkhochfläche mit Bonndorf als Zentrum und der Gemeinde Wutach. Die Wutach und einige ihrer Nebenbäche haben auf kaum 20 Kilometer Luftlinie einen natürlichen Profilschnitt durch fast alle Gesteinsschichten der Süddeutschen Schichtstufenlandschaft gegraben, welche sich nach Norden hin bis 200 Kilometer weit auffächern, hier aber in enger Scharung nacheinander an der Oberfläche ausstreichen. Die mesozoischen Gesteinsschichten w

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 50. Kapitel: Feldberg, Liste der Naturschutzgebiete in Baden-Württemberg, Wutachschlucht, Liste der Schutzgebiete in Baden-Württemberg, Naturschutzgebiete Altneckar und Pleidelsheimer Wiesental, Taubergießen, Buchswald, Ipf, St. Wendel zum Stein, Wettenberger Ried, Reißinsel, Arlesheimer See, Gletscherkessel Präg, Schopflocher Torfmoor, Kapfhalde, Irrenberg-Hundsrücken, Hoher Ochsenkopf, Kohlplattenschlag, Jusi, Nonnenmattweiher, Höwenegg, Limburg, Schwenninger Moos, Vollmershalde, Eisenbachhain, Kaltes Feld, Randecker Maar, Weingartener Moor, Jägerhölzle, Siebenmühlental, Blindensee, Wildsee, Margarethenschlucht, Roter Burren, Blaulach, Teckberg, Naturschutzgebiet Laubbachmühle, Wagbachniederung, Volkmarsberg, Kornbühl, Eselsburger Tal, Stuttgarter Eichenhain, Kleines Lautertal, Hausener Wand, Zeller Horn, Hohenkarpfen, Schliffkopf, Rottlichwald, Burgau, Kornberg, Federbachbruch, Filsenberg, Wental, Aalkistensee, Denkendorfer Erlachsee. Auszug: Diese sortierbare Liste enthält alle Naturschutzgebiete Baden-Württembergs. Namen und Nummern entsprechen den amtlichen Bezeichnungen. In Baden-Württemberg sind 1.029 Naturschutzgebiete mit einer Gesamtfläche von 84.980,08 Hektar (ha) ausgewiesen (Stand 16. Januar 2010). Das entspricht einem Anteil von 2,38 Prozent an der Fläche des Bundeslandes. Die Schutzgebietsnummer teilt sich auf in Regierungsbezirk (1 = Stuttgart, 2 = Karlsruhe, 3 = Freiburg, 4 = Tübingen) und eine fortlaufende Nummer innerhalb des Regierungsbezirks. Die Nummern sind nicht durchgängig belegt. Wutachschlucht Aufschluss des Südwestdeutschen Schichtstufenlands entlang der WutachDie Schluchten beginnen im Tal der Gutach (Oberlauf der Wutach) unterhalb von Neustadt und im Tal der Haslach unterhalb von Lenzkirch. Nach der Vereinigung zur Wutach verlaufen sie mit geringen Richtungswechseln zunächst generell ostwärts und enden beim Stühlinger Ortsteil Grimmelshofen, nachdem die Wutach auf dem Gebiet der einstigen Bergbaustadt Blumberg am Trauf der Baaralb markant nach Süden abgeknickt ist. Zunächst werden die Schluchten von den bewaldeten Hochflächen der Schwarzwald-Ostabdachung begrenzt. Anschließend bildet den Nordrand die historische Bertholdsbaar mit dem Zentrum Löffingen und dem Ort Rötenbach. Südlich gegenüber liegt eine ähnliche Muschelkalkhochfläche mit Bonndorf als Zentrum und der Gemeinde Wutach. Die Wutach und einige ihrer Nebenbäche haben auf kaum 20 Kilometer Luftlinie einen natürlichen Profilschnitt durch fast alle Gesteinsschichten der Süddeutschen Schichtstufenlandschaft gegraben, welche sich nach Norden hin bis 200 Kilometer weit auffächern, hier aber in enger Scharung nacheinander an der Oberfläche ausstreichen. Die mesozoischen Gesteinsschichten w

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Zur Geschichte der amtlichen Lehrerfortbildung ...
53,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Es geht um die Geschichte der amtlichen Fortbildung der Volksschullehrer in Baden-Württemberg nach l945, wobei in diesem zweiten Teil der Untersuchung die Gründungsgeschichte der staatlichen Fortbildungsinstitutionen aufgearbeitet wurde. Wie in fast allen Bundesländern wird die Fortbildung der Lehrer schon traditionell u.a. in dafür errichteten Akademien und Fortbildungsinstitutionen organisiert. Die staatlichen Fortbildungsakademien Baden-Württembergs haben zum Teil eine jahrzehntelange Tradition. Um die Gründungsgeschichte dieser Einrichtungen darstellen zu können, war es einmal notwendig, den Untersuchungszeitraum punktuell auch auf die Zeit vor 1945 auszudehnen, zum andern war es aber auch erforderlich, den Interpretationsrahmen zu erweitern und sowohl den pädagogischen Gesamtzusammenhang als auch gewisse bildungspolitische Intentionen darzustellen.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Zur Geschichte der amtlichen Lehrerfortbildung ...
53,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Es geht um die Geschichte der amtlichen Fortbildung der Volksschullehrer in Baden-Württemberg nach l945. Der Autor untersucht u.a., welchen Einfluss die Politik der re-education der Besatzungsmächte nach 1945 auf die Fortbildung der Lehrer hatte, geht aufgrund von Quellenanalysen der Frage nach, welche Intentionen die Kultusverwaltung durch die Fortbildung der Lehrer hatte und durch welche organisatorischen Massnahmen diese Intentionen realisiert werden sollten, durch Analysen verschiedener Fortbildungsmassnahmen versucht er nachzuweisen, dass Lehrerfortbildung sich weniger an den aus der Praxis ergebenden Bedürfnissen orientierte sondern sich vielmehr an schul- und bildungspolitischen Entwicklungen orientierte.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Informationszugangsrecht Baden-Württemberg (IFG...
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Landesinformationsfreiheitsgesetz (LIFG)bezweckt einen grundsätzlich freien Zugang zu amtlichen Informationen in Baden-Württemberg. Verbraucher und deren Interessenverbände, Journalisten, jede Bürgerin und jeder Bürger sowie alle Verwaltungsstellen müssen sich nun fragen: Wie ist das Gesetz auszulegen und was gibt es daneben noch für Informationszugangsregeln im Landesrecht? Der neue Handkommentar zum LIFGgibt Antworten zum LIFG sowie zu den vorrangigen landesrechtlichen Archiv-, Umwelt- und Verbraucherinformationsrechten.Daneben bestehende Akteneinsichtsrechte der Beteiligten nach dem Landesverwaltungsverfahrensgesetz, Auskunftsrechte von Betroffenen nach dem Landesdatenschutzgesetz sowie von Rundfunk und Presse nach Landesmedien- und Landespressegesetz werden erläutert. Zusätzlich zu Hinweisen auf weitere Informationszugangsregeln wird auch der ungeschriebene Informationsanspruch nach Ermessen insbesondere anhand des Steuerrechts dargestellt. Ganz aktuell: Die Neuregelung der Akteneinsicht in elektronische Akten durch das neue E-Government-Gesetz Baden-Württemberg - ist bereits berücksichtigt (8 EGovG BW). Besonderen Schwerpunktlegt der Kommentar aufÜberblick und Erläuterung der wichtigsten Anspruchsgrundlagen,Ablehnungsgründe zum Schutz öffentlicher Interessen,Umgang mit personenbezogenen Daten, Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen,Verfahren der Antragsbearbeitung sowieRechtsschutz der antragstellenden und der betroffenen Personen auf bzw. gegen den Informationszugang. Die Autorinnen und Autorensind auf das Archiv-, Datenschutz-, Informations-, Presse-, Steuer- bzw. Umweltrecht spezialisierte Fachleute aus Wissenschaft und Praxis:Dr. Alfred G. Debus, Referent, Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg, Prof. Dr. Anja Hentschel, Hochschule Darmstadt, Dr. Walter Krämer, Referatsleiter bei dem Landesbeauftragten für den Datenschutz Baden-Württemberg , Dr. Clemens Rehm, Abteilungsleiter im Landesarchiv Baden-Württemberg, Stuttgart, Dr. Corinna Sicko, Referentin, Regierungspräsidium Karlsruhe, Ronny Vorbeck, LL.M. Taxation, Richter am Finanzgericht, Hannover

Anbieter: Dodax
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Mädchenbildung in Baden-Württemberg von 1952 bi...
53,14 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese Arbeit thematisiert die gesteigerte Partizipation der Mädchen an den Bildungsgütern. Es handelt sich um eine historische Studie, eine zusammenhängende Gesamtuntersuchung über die Schulbildung der Mädchen in Baden-Württemberg von der Nachkriegszeit bis ins 21. Jahrhundert.Die Aufarbeitung der jüngsten Vergangenheit des Landes Baden-Württemberg aus der Sicht der Mädchenpädagogik ist ein weiterer Baustein zur Dokumentation des langen Weges der Frauen in Richtung Chancengleichheit.Mithilfe pädagogischer Fachzeitschriften, Veröffentlichungen des Kulturministeriums (Erlasse, Bildungspläne), Stellungsnahmen der Parteien und Kirchen werden die unterschiedlichen Auffassungen der pädagogischen orientierten Öffentlichkeit zur Frage der Bildung von Mädchen nachgezeichnet. Daran anschließend wird die weibliche Bildungsexpansion quantitativ, anhand von Daten der amtlichen Bildungsstatistiken, dokumentiert.Der Mädchenanteil in den verschiedenen Schularten, die Abiturientenquote, nicht versetzte, zurückgestellte und vorzeitig eingeschulte Mädchen, ausländische Schülerinnen sowie der Studentinnenanteil – dies alles sind Themengebiete, die anhand des Datenmaterials abgehandelt werden und die immer stärker werdende weibliche Dominanz in allgemeinen bildenden Schulsystemen untermauern.Ein vergleiche der weiblichen Bildungsexpansion in Baden-Württemberg mit den Verhältnissen in den Bundesländern von Hessen und Nordrhein-Westfalen stellt die Ergebnisse der Untersuchung in einen aussagekräftigeren Rahmen.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot